Das sagen unsere |Kollegen:

Ich bin seit Anfang 2018 bei der ISA und finde es wirklich schön, in einem Unternehmen zu arbeiten, dessen Kollegen und Vorgesetzte sich auf Augenhöhe grüßen, unterhalten und zusätzlich gemeinsam lachen können. Selbst in stressigen Zeiten ist immer noch Platz für ein Schmunzeln, da das Miteinander zählt und nicht die Schwäche des Einzelnen. Auch zwischenmenschlich findet man in der ISA wunderbar Anschluss: von gemeinsamen Grillmöglichkeiten zu Dom-Ausflügen und Feierabendbierchen. Außerdem hat immer jemand Geburtstag – also Kuchen garantiert! 

 

Hanna (seit 2018 bei der ISA als Online Redakteurin) zum Thema Kollegenzusammenhalt und darüber hinaus

Seit Anfang 2017 bin ich bei der ISA im Text unterwegs gewesen und mittlerweile im Content angekommen. Trotz eines hohen Arbeitsanspruchs ist die Atmosphäre irgendwie immer locker-leger. Von entspannten Arbeitszeiten und flexibler Urlaubsplanung abgesehen, darf man hier zwischen Meetings und Abgabeterminen auch mal in Ruhe Klönschnack halten. Teamwork steht außerdem an erster Stelle und sorgt dafür, dass stressige Projektphasen gemeinsam gestemmt werden können. Denn ohne Kommunikation läuft hier nix. Weder im zwischenmenschlichen Alltag noch im Rahmen von Projekten. Wir haben ein Plätzchen für jeden Charakter, aber das Miteinander im Team bestimmt sowohl die Leistung als auch die Qualität.


Sandra (seit 2017 bei der ISA als Online Redakteurin, seit 2018 Content Managerin) zum Thema Arbeitsatmosphäre und Teamwork

Bei der ISA bin ich seit 2017, und ich muss sagen, hier wird’s selten langweilig. Man erhält einen Einblick in spannende Projekte, die man in seinem Team bestreitet. Es gibt auch stressige Zeiten, die typisch für eine Agentur sind, aber das macht die Arbeit interessanter und manchmal sogar zu einer spannenden Herausforderung. Die Kollegen in der ISA sind definitiv ein Pluspunkt, man findet gut  Anschluss im Team und kann auch sehr gute Freunde finden, was nicht selbstverständlich ist. So bleibt man gerne auch mal länger auf der Arbeit oder trifft sich nach Feierabend.

Yvonne (seit 2017 bei der ISA als Online Redakteurin) zum Thema Arbeitsalltag und Teamwork

Für die ISA zu arbeiten, ist für mich besonders, weil ich mich von Anfang an aufgenommen und wohlgefühlt habe. Interessant finde ich auch, dass selbst eintönig anmutende Aufgaben sich schnell als interessant und abwechslungsreich herausstellen können. Die Firmenkultur ist sehr familiär, locker und informell. Man wird gleich ins Team eingegliedert. Ich finde es toll, dass viel Wert darauf gelegt wird, dass sich jeder Mitarbeiter wohlfühlt. 


Finn (seit 2018 bei der ISA als Online Redakteur) zum Thema Aufgabenbereich und Teamwork

Die ISA hat mir 2008 eine großartige Ausbildungsmöglichkeit und eine sehr gute Arbeitsatmosphäre geboten. Das war für mich sehr wichtig, um mich in der neuen Umgebung erfolgreich und schnell zu integrieren. Superspannend sind auch die unterschiedlichen Projekte, Programmiersprachen und Aufgabenbereiche, die mich über die Jahre abgehärtet haben.

Die Zusammenarbeit bei der ISA ist „vorbildlich“. Die Kommunikation ist (wie in jeder anderen Firma auch) immer wieder ein Thema gewesen, was sich aber in den letzten Jahren verbessert hat, sodass das heutzutage kein Thema mehr ist.

 

Younouss (seit 2008 bei der ISA im Bereich Informationstechnologie) zum Thema Kommunikation

In meinen fast 9 Jahren bei der ISA habe ich sehr viel lernen können und sehr spannende und komplexe Projekte begleitet. Alle Erfahrungen, die ich sammeln konnte, waren immer begleitet von MEGANETTEN und hilfsbereiten Kollegen. Natürlich ist der Spaß hierbei nicht auf der Strecke geblieben. Hierfür möchte ich mich bei ALLEN noch einmal recht herzlich bedanken. Daher fällt es mir umso schwerer, mich von euch zu verabschieden. Ich habe die Zeit bei der ISA sehr genossen. Ich wünsche euch und der ISA weiterhin viel Erfolg für zukünftige Mammutprojekte.


Jonas (von 2008 bis 2017 bei der ISA als Anwendungsentwickler) zum Thema Teamwork und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten

Nach meiner Ausbildung zur Kauffrau für audiovisuelle Medien (2014) bin ich nun im Projektmanagement angesiedelt und für tolle Projekte und Kunden verantwortlich. Die ISA bietet als Full-Service-Agentur das gesamte Leistungsspektrum von der Konzeption bis zur Umsetzung an, d. h. pure Abwechslung und Vielfalt sowie eine enge Zusammenarbeit mit allen Abteilungen. Außerdem besticht die ISA durch das vielseitige Team, jeder hat seine eigene Persönlichkeit und das macht das Miteinander so interessant.

Jill (seit 2014 bei der ISA als Projektmanagerin) zum Thema Abwechslung und Vielfalt

Man kann sich auf seine Teammitglieder zu jeder Sekunde verlassen. Die Arbeit in dieser Truppe macht eine Menge Spaß, auch wenn die Tage mal länger werden oder der Kunde das Feature am besten gestern schon haben würde, findet man immer die notwendige Motivation, das Unmögliche zu schaffen. Es werden verschiedene Zertifizierungsmöglichkeiten angeboten, mit denen man sich weiterbilden und auszeichnen kann.


Dennis (seit 2012 bei der ISA als Anwendungsentwickler) zum Thema Teamwork und Fortbildung

Ich habe als Azubi bei der ISA begonnen und bin nun bereits Teamleitung. Bei dieser Entwicklung wurde ich stets von der ISA unterstützt. Weiterbildungsmöglichkeiten wurden mir eigentlich immer direkt angeboten, so konnte ich zum Beispiel bereits kurz nach Ende meiner Ausbildung den Ausbilderschein erwerben.

 
Sabrina (seit 2009 bei der ISA als Teamleitung Content-Management & Redaktion) zum Thema Personalentwicklung

Ich bin 2015 als Praktikant im Rahmen einer Umschulung zur ISA gekommen und seit 2016 Festangestellter in der Anwendungsentwicklung. Ich mag die wechselnden Herausforderungen, das Team und das tolle Arbeitsklima.  


Karim (seit 2015 als Anwendungsentwickler bei der ISA) zum Thema Teamwork und Vielfalt

Ein Wandel, der nicht positiver sein könnte!
Arbeitsatmosphäre
Super Arbeitsatmosphäre, auf Verbesserungsvorschläge wird eingegangen. Jeder, der sich engagiert, bekommt die Möglichkeit, etwas zu ändern und mitzuwirken.
Vorgesetztenverhalten
Kein „von oben herab“, sprechen auf Augenhöhe, große Rückendeckung und fairer Umgang.
Aufgaben
Ständig wechselnde Aufgabengebiete und die Möglichkeit, seine Wünsche innerhalb der Entwicklung zu äußern.
Kommunikation
Offene und transparente Kommunikation. Abteilungsziele, Learnings und zukünftige Projekte werden wöchentlich kommuniziert. Lediglich die Vision der Firma als Ganzes könnte etwas häufiger kommuniziert werden.
Karriere
Weiterbildungen werden eingeplant, wenn sie als sinnvoll erachtet werden. Beruflicher Aufstieg ist immer möglich und Mitarbeiter werden nach ihren Fähigkeiten eingesetzt und gefördert.
Work-Life-Balance
Abbummeln ist kein Problem, Urlaub wird im Notfall auch kurzfristig genehmigt. Bei nahenden Deadlines hilft jeder jedem.
Image
Es hat sich wirklich etwas getan. Mitarbeiter werden fair behandelt und es herrscht klare und faire Kommunikation. Das alte Image gehört der Vergangenheit an.

Mitarbeiterbewertung bei Kununu vom 30.06.2017

Party-Buddy, BFF, Kummerkasten, Retter in der Not, der perfekte Sparringspartner in fließendem Sarkastisch und Ironisch oder einfach eine liebenswerte und unterhaltsame Gesellschaft für die Mittagspause oder das Feierabendbier – bei uns ist alles möglich. Der Einstieg wird einem leicht gemacht … und das Bleiben auch.

Außerdem gilt: Wer arbeiten kann, kann auch feiern – ja, es geht hier manchmal rund und manchmal ist auch ein Kraftakt nötig, um große Projekte pünktlich an den Start zu bringen. Aber genauso entspannt und locker geht es zu, wenn der Baum dann nicht mehr brennt. Wenn die ISA feiert, dann knallen auch die Korken. Und an Weihnachten lassen wir uns auch nicht lumpen. 

In der Nähe der ISA findet man alles, was man zum Leben braucht. Ob der kleine Snack zum Mittag aus dem Supermarkt oder auch der Döner, ob lecker Sushi oder Vietnamesisch, Kumpir, Pizza oder Nudeln. Und wem das nicht reicht, der bestellt einfach etwas. Und im Sommer? Da kann man schnell und unkompliziert an die Alster oder in den Park um die Ecke auf die Wiese, um zu picknicken.

In Sachen Mobilität gibt es einfach keine Probleme bei der ISA. Wer kein Auto oder Fahrrad besitzt, kann mit der Profi-Card in der ganzen Stadt rumgondeln. Am Wochenende geht das sogar mit der Familie. Die Bahn und auch der Bus sind in direkter Nähe und fußläufig in maximal 5 Min. zu erreichen. Und wenn man in der Mittagspause einmal weiter weg muss, dann steht ein ISA-Fahrrad zur Verfügung. 

Christine (von 2011 bis 2017 bei der ISA als Online-Redakteurin) zum Thema Work-Life-Balance und Umgebung der ISA