Projekte

ISA, Architects of Internet. begleitet KiK in die digitale Zukunft

Für den renommierten Textildiscounter optimiert die ISA nicht nur den mobilen Shop und einen Teil der Corporate Website. Sie ermöglicht KiK darüber hinaus einen reibungslosen Ablauf der neu eingeführten Filialretoure. 

Filialretoure

Konnte der Kunde bei KiK seine Online-Einkäufe bisher nur online und per Post retournieren, ist es ab sofort zusätzlich möglich, die online bestellten Artikel in der Wunschfiliale des Käufers zurückzugeben. Mit diesem kundenfreundlichen Omnichannel-System bietet der Textildiscounter seinen Kunden nicht nur eine weitere bequeme Retourmöglichkeit. Gleichzeitig werden übermäßige Retoursendungen vermieden und die Umwelt geschont.
Hinter dem vermeintlich einfachen Schritt stehen die komplexe Koordination einzelner Systeme einschließlich Shop-, ERP- und Kassensoftware sowie deren Kompatibilität. Für die bequeme und kostenlose Filialretoure hat ISA, Architects of Internet. eine SOAP-Schnittstelle für Magento eingerichtet. Das Datenübertragungsformat verbindet die Kassensoftware der Filialen mit Magento und ermöglicht so den reibungslosen Austausch der Daten zwischen Filiale und Shopsystem. Um einen sauber abgeschlossenen Bestell- und Retourvorgang zu gewährleisten, werden die Daten direkt an das Comarch-ERP-System weitergegeben.

Mobile Redesign

Auch im Bereich E-Commerce nimmt die mobile Nutzung immer mehr zu. Bei der Überarbeitung der KiK Mobile-Seite durch die ISA ging es nicht nur um ein optisches Redesign des Layouts und der Typografie. Die Neugestaltung erfolgte auch zugunsten einer besseren Performance und der intuitiven Nutzerführung auf mobilen Endgeräten.
Nach dem erfolgreichen Redesign bietet die Seite nun eine ganze Bandbreite an Funktionen speziell für den Mobilgebrauch: Für ein bequemes mobiles Surfen werden die Produktbilder und -details in großformatigen Slidern dargestellt.  Außerdem sind die für den mobilen Gebrauch wenig praktikablen Drop-Down-Menüs intuitiv bedienbaren Buttons gewichen.
In einem nächsten Schritt wurde die Filterfunktion optimiert: Dank einer aufgeräumten Filtermöglichkeit und der leichteren Touch-Bedienung begeistert der mobile Shop heute mit einem geringeren Klickaufwand und merklich zurückgegangener Ladezeit. „Ein besonderes Augenmerk galt allerdings der Anpassung an die gerätespezifischen Besonderheiten“, so Mareike Pauls, Anwendungsentwicklerin bei der ISA. „Nicht nur die Browser und deren Versionen, sondern auch diverse Endgeräte mussten einzeln geprüft werden, um eine reibungslose Funktionalität und die einheitliche Darstellung des Shops zu gewährleisten“. Zudem gibt die mobile Shopversion bereits einen Ausblick auf die zunehmende Personalisierung im Online-Shopping: Kunden mit eigenem Account werden bei ihrem Log-in individuell angesprochen.

Relaunch Corporate Website

Mit den Kategorieseiten Immobilien und Karriere fiel der Startschuss für den umfassenden Relaunch der KiK Corporate Website – und das in 10 Nationen. Für die Modernisierung galt es, die optischen Anforderungen hinsichtlich Corporate Design, mobiler Nutzung und Usability zu erfüllen. Eine intuitive und benutzerfreundliche Navigation ist hierfür nur ein Kriterium.
Durch die Umstellung von Typo3 auf WordPress hat sich vor allem die Pflege der Seite erheblich vereinfacht. Viele Content-Elemente können bei gleichbleibend hoher Qualität nun von Unternehmensseite aus eingepflegt werden, da das Backend intuitiv und unkompliziert bedienbar ist. Ein besonderes Highlight ist jedoch die neu gewonnene Internationalität. Die Integration der freien Software Git ermöglicht eine einfache Vervielfältigung der Daten für die verschiedenen Länder-Websites. Anpassungen des Contents etc. können somit zentral verwaltet und schematisiert auf alle Seiten gespielt werden. 
Künftig steht dank der Umstellung auf WordPress und der integrierten Anwendungen einer kontinuierlichen Expansion des Textilherstellers nichts mehr im Wege. Erweiterungen und Anpassungen der Website sind durch austauschbare Templates leicht zu bewerkstelligen.

Über KiK

Mit der Eröffnung der ersten KiK-Filiale in Düsseldorf Gerresheim 1994 legte Stefan Heinig den Grundstein für eine der erfolgreichsten Unternehmensgeschichten des deutschen Einzelhandels. Der Erfolg der KiK Textilien und Non-Food GmbH beruht auf der Entwicklung eines neuen Geschäftsmodells: dem Textildiscount.
Das Kerngeschäft von KiK bildet das Angebot von qualitativ guten und dabei preisgünstigen Textilien. Es macht ca. 70 Prozent des Gesamtsortiments aus. Ergänzt wird das Portfolio durch Non-Food-Artikel, wie z. B. Geschenkartikel, Heimtextilien, Accessoires sowie Spiel- und Schreibwaren.
Gegenwärtig rangiert der Textildiscounter unter den Top Ten der größten Anbieter im deutschen Einzelhandel und betreibt mehr als 3.400 Filialen in Europa – 2.600 davon in Deutschland. Mehr als 22.000 Mitarbeiter tragen zu dem jährlichen Filialwachstum von ca. 200 Ladenlokalen und dem wirtschaftlichen Erfolg von KiK bei.

Weitere Informationen unter www.kik.de

Pressekontakt

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung.

 

 

 

Julian Fischer
Director New Business & Marketing
T +49(0)40 // 8888 22 4000
jfischer(at)isa-hamburg.com

Leitung New Business & Marketing ISA, Architects of Internet.